1. BIO-BAUMWOLLE

BIO-BAUMWOLLE

Baumwolle ist eine Stapelfaser aus Zellulose, die von der Baumwollpflanze stammt. Als natürliches Gewebe hat Baumwolle atmungsaktive Eigenschaften, dank derer sie sich angenehm auf der Haut anfühlt und ideal für verschiedene Temperaturen und zu jeder Jahreszeit geeignet ist.


Herkömmliche Baumwolle wird immer wieder auf denselben Böden angebaut, wodurch sich die Qualität des Bodens verschlechtert und ihm Nährstoffe entzogen werden, was wiederum zu ungesunden Ernten und einer Verschlechterung der Bodenqualität führt. Da der herkömmliche Baumwollanbau viel Wasser benötigt, wird er zudem stark bewässert, was eine erhebliche Wasserverschwendung zur Folge hat. Bei der Unkrautbekämpfung im kommerziellen Baumwollanbau werden Chemikalien in Form von Herbiziden eingesetzt, die das Unkraut vernichten. Der Einsatz dieser schädlichen Chemikalien hat negative Auswirkungen auf die Qualität der Pflanzen, die Nährstoffe im Boden und die Landwirte. Alternativ dazu wird Bio-Baumwolle im Rotationsverfahren von einem Boden zum anderen angebaut, wodurch die Nährstoffe erhalten bleiben und das Wasser länger gespeichert werden kann, sodass weniger Bewässerung erforderlich ist. Bio-Baumwolle ist außerdem weicher als herkömmliche Baumwolle, hypoallergen und langlebiger. Der wichtigste Vorteil von biologischer Baumwolle ist jedoch der Schutz des Ökosystems, die Verringerung der Wasserverschwendung und die Gewährleistung einer sicheren Arbeitsumgebung für die Landwirte und Hersteller.


WASCHEN & PFLEGEN

Lüften Sie Ihre Kleidungsstücke aus Baumwolle nach jedem Gebrauch. Kleidungsstücke aus Baumwolle neigen dazu, nach dem Waschen um etwa 5 % einzulaufen – dämpfen oder bügeln Sie sie, um ihre ursprüngliche Form wiederzuerlangen. Baumwollstoffe sind langlebig und können bei hohen Temperaturen gewaschen werden. Befolgen Sie stets die spezifischen Anweisungen auf dem Pflegeetikett des Kleidungsstücks.